Redaktion: Der Weg zu gutem Corporate Content

Redaktionen finden sich typischerweise in Verlagen, doch auch in Unternehmen finden sich zunehmend redaktionsähnliche Strukturen.

Redaktion bedeutet "zusammenbringen". Redigieren als Arbeit des Redakteurs bezeichnet dabei das Verarbeiten verschiedener Informationen zu Artikeln oder anderen für eine Veröffentlichung geeigneten Formaten. Die hier angesiedelten Mitarbeiter befassen sich mit dem Erzeugen von aussagekräftigem Corporate Content und bringen die Kommunikation rund um Marketing und PR vorwärts. Oft ist die eigentliche redaktionelle oder journalistische Arbeit noch einmal an und spezialisierte Dienstleister ausgelagert. Trotzdem bleiben dabei wichtige Aufgaben im Unternehmen, die zumindest ein grundlegendes Verständnis redaktioneller Arbeit verlangen.

Redaktion ist Schnittstellenthema

Auch wenn Redaktion thematisch häufig PR und Marketing zugeordnet ist, so steht trotzdem das ganze Unternehmen im Zentrum der Arbeit. Dabei ist funktionierende eine Schnittstelle zu allen Abteilungen wichtige Voraussetzung. Guter Corporate Content greift Themen aus den vielfältigen Unternehmensbereichen auf und überzeugt damit in unterschiedlichen Formaten auf den gewählten Kanälen. Dabei muss die Redaktion auch auf die besonderen Gegebenheiten im Unternehmen eingehen. In B2B sieht dies dann wiederum anders aus als im B2C. Für diesen Aufbau gibt es keine Blaupause – gute redaktionelle Arbeit sieht für jedes Unternehmen anders aus.

Die Aufgaben der Redaktion in Marketing und PR

Für guten Content ist eine Strategie und der vorab definierte Fokus der redaktionellen Arbeit eine wichtige Voraussetzung. Dabei kann sich Corporate Content aus unterschiedlichen Quellen speisen. Die Zielsetzung und ein erster grober Themenplan sollten hier bereits im Vorfeld feststehen, um grundlegende Strukturen und Prozesse gezielt aufzubauen. Daraus lassen sich die Formate und Kanäle mit dem thematischen Fokus synchronisieren.

Beispielhafte Zielsetzung:

  • Technologie- und Know-how-Führerschaft des eigenen Unternehmens vermitteln
  • Mitarbeiter zu Wort kommen lassen
  • Image mit Insights und Storytelling aufbauen und pflegen
  • Reichweite in den sozialen Medien erhöhen
  • Strategische Positionierung unterstützen

Die Veröffentlichung der redaktionellen Beiträge kann auf unterschiedlichen Kanälen erfolgen. Social Media-Plattformen sind hier ebenso interessant wie die eigene Website, ein eigener Blog oder die klassischen Print-Formate. Gerade hier lassen sich etwa durch Reportagen die Vorteile der Produkte und das Know-how des Unternehmens anschaulich darstellen, zum Beispiel durch das Schildern von erfolgreich umgesetzten Lösungen beim Kunden. Auch multimediale Inhalte lassen sich über die Plattformen veröffentlichen und erzählen so Ihre Geschichte.

Die redaktionelle Herangehensweise trägt dabei dafür Sorge, dass die Inhalte einem vorab definierten Fahrplan folgen und systematisch erstellt und veröffentlicht werden. Dies steigert nicht nur die Qualität, sondern auch die Effizienz bei der Entwicklung von Corporate Content.

Autor / Quelle: Robin Schiffler
Kategorie:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen